ConPolicy
Kontakt

Prof. Dr. Christian Thorun

Gründer und Geschäftsführer

Prof. Dr. Christian Thorun
Gründer und Geschäftsführer

Tel: 030 / 259369-01
Fax: 030 / 259369-09

c.thorun@conpolicy.de

Christian Thorun ist Gründer und geschäftsführender Gesellschafter von ConPolicy. Er ist ein anerkannter Experte in der Verbraucherpolitik und berät Bundes- und Landesministerien sowie die Europäische Kommission in Verbraucherfragen.  

Neben seiner Geschäftsführungstätigkeit ist er als Beiratsmitglied beim Verein für Selbstregulierung der Informationswirtschaft (SRIW) tätig, er ist verbraucherpolitischer Sprecher der Themenplattform Verbraucherbelange am Zentrum Digitalisierung.Bayern (ZD.B), er sitzt in dem unabhängigen ÖKOWORLD-Anlageausschuss und er ist assoziiertes Mitglied des Think Tank 30 - einem Netzwerk junger Menschen unter dem Dach der Deutschen Gesellschaft des Club of Rome. Überdies ist er Mitglied des Netzwerks Verbraucherforschung des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV).

Vor der Institutsgründung war er beim Dachverband der deutschen Verbraucherverbände (Verbraucherzentrale Bundesverband e.V.) in Berlin tätig. Überdies war er von 2013 bis 2018 als Professor für Politikwissenschaft, Internationale Politik und Public Affairs an der Quadriga Hochschule Berlin tätig.

Christian Thorun studierte und promovierte an der Universität Oxford im Fachbereich Internationale Beziehungen. Seine Leistungen wurden mehrfach ausgezeichnet. 2001 erhielt er ein Cecil Rhodes Stipendium für sein Studium in Oxford. Zudem war er über Jahre hinweg Stipendiat der Friedrich-Ebert-Stiftung und erhielt Stipendien der Russischen Föderation und des Kennan Instituts des Woodrow Wilson International Center.

Ausgewählte Publikationen

  • Philipps, R., Thorun, C., Rauber, J. & Kettner, S.E. (2019). Positionspapier – Sicherheit, Selbstbestimmung, Fairness und Teilhabe: Handlungsempfehlungen für eine Verbraucherpolitik im digitalen Wandel. FES WISO Diskurs.
    mehr
  • Thorun, C. & Diels, J. (2019). Consumer protection technologies: An investigation into the potentials of new digital technologies for consumer policy. In: Journal of Consumer Policy.
    mehr
  • Suter, J. et al. (2019). Behvioural study on the digitalisation of the marketing and distance selling of retail financial services. Final report. European Commission – DG JUST.
    mehr
  • Kettner, S.E. et al. (2019). Privacy Guard - Abschlussbericht.
    mehr
  • Cerulli-Harms, A. et al. (2018). Behavioral study on consumers' engagement in the circular economy. Final report. European Commission – DG JUST.
    mehr

Ausgewählte Vorträge

  • ULD-Sommerakademie 2019: Impulsvortrag zum Thema „Datenschutz – das neue Bio?!" (Kiel, 09. September 2019)
  • Re:publica19: Eröffnungsvortrag zum Thema "Mit Digitalisierung die Welt retten? Chancen & Risiken digitaler Innovationen für nachhaltigen Konsum" (Berlin, 06. Mai 2019)
  • Verbraucherschutzform "Künstliche Intelligenz und Verbraucherpolitik: Chancen der Verbraucherinformatik": Einführungsvortrag zum Thema „Verbraucherinformatik als neues Instrument der Verbraucherpolitik“ (Stuttgart, 30. April 2019)
  • Institut für Europäische Politik: Seminar zum Thema "The role of research for an evidence-based consumer policy: Examples from the EU“ (Berlin, 26. März 2019)
  • Hugo Boss-Mitarbeiterversammlung: Impulsvortrag zum Thema “Stakeholder Engagement: Wozu, wie und wie weiter?“ (Metzingen, 13. Dezember 2018)

Ausgewählte Moderationen

  • Hivos: International living income and living wage conference (Rotterdam, 05 bis 06. November 2019)
  • Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit: Generalversammlung des Forums Nachhaltiges Palmöl (Berlin, 30. Oktober 2019)
  • Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz: Die Corporate Digital Responsibility-Initiative des BMJV (Dortmund, 28. Oktober 2019)
  • Friedrich-Ebert-Stiftung: Öffentliche Veranstaltung – Sicherheit, Selbstbestimmung, Fairness und Teilhabe (Berlin, 02. September 2019)
  • Konferenz des BMU und des BMJV: Herausforderungen des Onlinehandels für Umwelt- und Verbraucherschutz (Berlin, 18. Juni 2019)